Events

Rückblick

Jungschartag 2019

Am 20. Juli trafen wir uns um 9:00 in Urspring. Durch ein Spiel, in dem es darum ging, einem Schäfer dabei zu helfen ein Schaf zu suchen, kamen wir zur Wiese, auf der wir den Rest des Tages verbrachten. Wir hörten die Geschichte vom verlorenen Schaf. Wir sind dabei wie das verlorene Schaf und Jesus ist der gute Hirte, der uns sucht. Wer sich von Jesus finden lässt, indem er an ihn glaubt, gehört zu seiner Herde und hat ihn als seinen Hirten.

Nach dem Mittagessen gab es ein Geländespiel im Wald. Außerdem hatten wir auch beim Wasserbombenvolleyball, Basteln, Fußball sowie weiteren Aktivitäten viel Freude. Zum Abendessen haben wir am Lagerfeuer gegrillt. Nach dem Singen von ein paar Liedern hörten wir aus Psalm 23 was es alles bedeutet, wenn man Jesus als seinen Hirten hat. Wer wollte konnte sich auch noch ein Stockbrot machen. Und dann mussten wir schon wieder loslaufen nach Urspring, wo die Kinder abgeholt wurden. Wir hatten einen sehr schönen Tag zusammen, wofür wir Gott sehr dankbar sind.


16. März 2019: Vortragsabend mit Dr. rer. nat. Markus Blietz – Thema: Aus Afrika oder Babel – woher kommt die Menschheit?

Am Samstag, den 16. März durften wir nach knapp 3 Jahren wieder Dr. Blietz in Hofstett-Emerbuch begrüßen. Diesmal zeigte er uns viele interessante Indizien auf, wo die ersten Menschen lebten. Sie können den Vortrag auch auf YouTube anschauen: www.youtube.com/watch?v=Jq2IdYemQow
Dieser und viele weitere Vorträge von Herrn Blietz gibt es auch auf DVDs, die Sie kostenlos auf seiner Homepage bestellen können: www.janash.org/dvds


Zelten 2018

Wie die letzten Jahre haben wir auch dieses Jahr am letzten Wochenende vor den Sommerferien wieder gezeltet. Von Samstag früh bis Sonntagnachmittag hatten wir trotz etwas Regen viel Spaß auf einer Wiese in der Nähe von Stubersheim. Wir spielten verschiedene Spiele, bastelten Boote und Perlentiere, machten Stockbrote und vieles mehr.
Neben dem Singen von gemeinsamen Liedern haben wir spannende Geschichten von Jona gehört. Jona war ein Prophet, der den Menschen in Ninive Gottes Gericht verkündigen sollte, aber lieber von Gott weg lief. Doch Gott ist überall und sah Jona, wie er mit einem Schiff vor ihm fliehen wollte und schickte einen großen Sturm. In ihrer Verzweiflung warfen die Seeleute Jona schließlich über Bord. Trotzdem meinte Gott es gut mit Jona, er schickte einen großen Fisch, der Jona verschluckte und an Land wieder ausspuckte. Jetzt war er bereit, seinen Auftrag auszuführen und ging nach Ninive. Als die Leute von Ninive die Botschaft Gottes hörten, die Jona ihnen sagte, tat es ihnen Leid, dass sie so böse waren. Sie kehrten um und baten Gott um Vergebung. Wie Gott mit Jona gnädig war, so war er es auch mit den Leuten von Ninive, sodass er nicht das angekündigte Gericht über sie kommen ließ.
So ist Gott bis heute. Jeder, der an Jesus glaubt und ihn um Vergebung seiner Sünden bittet, dem wird er sie vergeben. Zu dieser Botschaft haben wir unter anderem den Vers aus Psalm 103,8 auswendig gelernt: „Barmherzig und gnädig ist der Herr, geduldig und von großer Güte“


Zelten 2017

Am 22. Juli um 9:00 Uhr trafen wir uns am Gemeinschaftshaus in Hofstett-Emerbuch. Von dort führte uns eine Wanderung mit einigen Spielstationen zu einer Wiese in der Nähe von Stubersheim. Wir bauten unsere Zelte auf und richteten unseren Schlafplatz für die kommende Nacht ein. Nach dem Mittagessen sangen wir einige Lieder und hörten eine Geschichte von dem Propheten Elisa. Nachmittags durfte jedes Kind auswählen ob es eine Sonnenuhr, eine Fackel, ein kleines selbst gestaltetes Büchlein, ein Armbändchen oder einen Schlüsselanhänger machen wollte. Neben diesen Aktivitäten gab es die Möglichkeit Fußball zu spielen oder sich im Bogenschießen zu üben. Leider zog gegen 16:00 Uhr ein schweres Gewitter heran, weshalb wir die Wiese verlassen und uns in Autos in Sicherheit bringen mussten. Nach dem Gewitter trocknete es wieder etwas ab, sodass wir wie geplant grillen konnten. Am Feuer hörten wir noch etwas darüber, was Elisa mit Gott erlebt hat und alle die wollten machten sich ein Stockbrot. Aufgrund der unbeständigen Wetterlage beschlossen wir nicht auf der Wiese zu Zelten, sondern in das Schulhaus nach Hofstett-Emerbuch umzuziehen. Das Gepäck transportierten wir mit den Autos, während wir eine Nachtwanderung dorthin machten. Dort angekommen waren alle müde, sodass wir bald einschlafen konnten.
Am nächsten Tag blieben wir zunächst noch etwas im Haus, frühstückten, sangen Lieder und hörten etwas aus dem Leben von dem Propheten Elisa. Mittlerweile schien die Sonne wieder, sodass wir zurück auf die Wiese gehen konnten um dort noch etwas zu spielen und Mittag zu essen. Um 14:00 Uhr holten die Eltern ihre Kinder am Friedhof in Stubersheim ab. Trotz dem Unwetter hat es uns allen großen Spaß gemacht. Wir sind Gott dankbar, dass wir diese Ausweichmöglichkeit bekommen haben und dennoch so viel Zeit auf der Wiese verbringen konnten. Auch der Gemeinde Amstetten und der Hausmeisterin gilt unser Dank, dass wir so kurzfristig das Schulhaus belegen konnten.


Zelten 2016

Vom 23.07. bis 24.07 zelteten wir gemeinsam mit 21 Kindern auf einer Wiese in der Nähe von Stubersheim. Wir hörten in dieser Zeit von Noah, der von Gott die besondere Aufgabe bekam, eine Arche zu bauen. Neben der Geschichte von Noah erlebten die Kinder ganz praktisch, was es heißt eine Arche zu bauen. In 3 Gruppen verdienten sie sich durch unterschiedliche Aufgaben Bretter und bauten damit ihre eigenen Archen. Außerdem hatten wir alle viel Spaß bei einem Geländespiel, der Nachtwanderung und den sonstigen Spielen. Das Wetter war sehr angenehm, sodass wir unsere selbst gebauten Archen nicht benötigten, wofür wir Gott sehr dankbar sind.

Bild Einladung Zelten


9. Juli 2016: Vortragsabend mit Dr. rer. nat. Markus Blietz – Thema: Evolution oder Degeneration?

Dieser Vortrag sowie zahlreiche weitere Vorträge zu ähnlichen Themen sind auf DVD erhältlich und können auf der Homepage von Markus Blietz bestellt werden. Folgen Sie dazu einfach diesem Link: janash.de/dvds

Einladung Markus Blietz Hofstett gesamt